Fifty Shades of Grey – Wohnen in Grau-Tönen

Das Warten hat sich gelohnt. Am 8. Februar geht die Liebesgeschichte zwischen Christian Grey und Anastasia in die dritte Runde.  Schon seit 2011 hält uns die Autorin E. L. James mit den erotischen Romanen in Atem. Shades of Grey, also die Facetten von Grau, sind aber nicht nur in den Büchern großes Thema. Schon lange halten edle Grau-Kombinationen Einzug in der Wohnbranche. Dank vielseitigen Schattierungen und Nuancen lässt sich die Farbe individuell einsetzen – ob an der Wand, in Möbeln oder sogar als Boden. 

Die vielfältige Nicht-Farbe


Während Gelb, Rot oder Blau eindeutige Farbreize schaffen, bewegt sich Grau zwischen Weiß und Schwarz ohne einen echten farbigen Eindruck zu erzeugen, es ist eine unbunte Farbe. Wer jetzt jedoch glaubt, dass Grau eintönig und trsotlos ist, irrt sich gewaltig. Während man allgemein von drei Grund-Grau-Tönen ausgeht: Hell-, Mittel-und Dunkelgrau, ist die Nuancenvielfalt um das Vielfache größer. So unterschiedet man allein im deutschsprachigen Raum über 180 Grautöne. Die unterschiedlichen Namen beziehen sich meist auf alltägliche Vergleiche, so sind einige Beispiele:


• Taubengrau: ein blaustichiges mittleres Grau
• Betongrau: ein gelblich mittelhelles Grau
• Mausgrau: ein sehr neutrales Grau
• Anthrazit: ein dunkles, warmes Grau
• Silbergrau: Grau mit Silber-Reflektion
• Aschgrau: ein kaltes, weißliches Grau

Grau: Das neue Weiß


Lange hielt die Farbe Weiß das Monopol als Grundfarbe im Wohnbereich. Da es als besonders neutral galt, wurde auf sie aufgebaut. Aber mt der Zeit stieg die Sehnsucht nach etwas Neuem, etwas dass ebenso zeitlos ist, aber sanfter und edler wirkt. Grau ist das neue Weiß. Denn obwohl es ebenso zurückhaltend wirkt, ist es gleichzeitig viel nuancenreicher als es Weiß je sein kann. So lassen sich mit individuellen Kombinationen verschiedene Atmosphären gestalten: von romantisch, edel, puristisch, retro bis zu ultramodern. Grau bietet viel Platz, um kreativ zu werden.

 

Grau vom Boden bis zur Wand


Auch bei den Bodenbelägen geht der Trend zu Grautönen. Stylische Hingucker sind mittlerweile in jeder Nuance erhältlich und lassen keine Wünsche offen. Ob ein helles Laminat mit Graustich im Wohnzimmer, dunkle Schiefer-Fliesen im Bad oder ein anthrazitfarbiger Boden in der Küche, die Möglichkeiten sind unendlich. Einen besonders harmonischen Raumeindruck erhält man, wenn Boden und Wand farblich ineinander übergehen. Natürlich lassen sich auch gezielt Akzente setzen. Eine eingezogene Steinwand oder eine Betonfront ziehen garantiert alle Blicke auf sich.

 

Möbel-Highlights in Grau


Die Trendfarbe Grau begegnet uns dieses Jahr in allen Möbelbereichen. Anders wie Buntfarben besitzt Grau die Eigenschaft zeitlos schön und elegant zu wirken und sich jeder anderen Farbe gut anzupassen. Bei dem Kauf von grauen Möbeln ist besonders auf die jeweilige Nuance zu achten, da diese dem Möbelstück einen bestimmten Ausdruck verleiht. So wirkt ein Betongrau futuristisch und kühl, während Anthrazit Wärme und Geborgenheit ausstrahlt. Einen stilvollen Auftritt legt Silbergrau hin und Taubengrau passt perfekt zum romantischen Wohnstil. Auch das Farbenspiel mit Buntfarben hängt von der gewählten Nuance ab. So harmonieren dunkelgraue Möbel besonders gut mit hellen Wohnfarben, Holzelementen und kontrastreichen Accessoires in Gelb oder Rot, während Mittelgraue perfekt mit Weiß und Knallfarben wie Pink und Türkis harmonisieren. Ist die Wahl auf ein hellgraues Möbelstück gefallen, dann bietet sich der elegante Kontrast zu Schwarz und Weiß an gepimpt mit einzelnen Elementen aus dem Reich der metallischen Töne. Wie man sieht, ist Grau ein echter Alleskönner. Je nach Geschmack lassen sich verschiedene Ambiente erzeugen. Bei furnissimo.de findet ihr eine große Auswahl an grauen Möbeln. Ob Esstische, Sofas, Betten, Garderoben, Stühle, Sessel, Kommoden, Schränke, Regale, Wohnwände, Couchtische oder Badmöbel, es ist bestimmt das Passende für euch dabei.