Frische Farben: Frühlingsgefühle für den Wohnraum

Tiefsttemperaturen, ganz Deutschland bibbert. Der meteorologische Frühling beginnt am 1. März und obwohl draußen nichts von Sonnenstunden und Blumenerwachen zu spüren ist, lässt sich der Frühling ganz einfach in unsere Wohnung holen.

Wir zeigen die fünf wichtigsten Wohn-Trends der Saison.

Sanfte Pastelltöne

Um der Wohnung einen Frischekick zu verpassen, brauchen wir Farbe, Farbe und nochmals Farbe. Dabei müssen es nicht immer knallige Töne sein. Auch in diesem Jahr spielen die zarten Pastelltöne eine tragende Rolle im Einrichtungsbereich. Zu den absoluten Trendfarben gehören zartes Pastellgrün, luftiges Babyblau, verspieltes Rosa und ein frühlingshaftes, leichtes Gelb.  Das besondere an den Pastelltönen: wie müssen uns nicht für einen Ton entscheiden, denn die trendigen Farben lassen sich nach Lust und Laune kombinieren und sehen dabei immer gut aus!

Unser Tipp: Besonders gut zur Geltung kommt die Einrichtung in Pastell in Kombination mit Weiß oder gedeckten Grautönen.

Die Kraft der Natur

Frühling bedeutet in erster Linie das Erwachen der Natur. Um diese Natürlichkeit auch in der Wohnung widerzuspiegeln, eignen sich Naturmaterialien wie Rattan, Stein und natürlich Holz. Sie geben dem Möbelstück Kraft und eine ganz besondere wohlige Atmosphäre.

Bunte Retro-Muster

Ob geometrische Muster oder bunte Patchwork-Stoffe, damalige Retro-Trends kommen wieder in Mode. Helle Hintergründe und gedeckte Farben nehmen den starken Designs die Strenge und lassen sie modern wirken. Bei diesem Wohntrend gilt: Weniger ist mehr. Damit es in der Wohnung nicht unruhig oder zusammengewürfelt aussieht, nur einzelne Elemente im bunten Retro-Muster wählen.

Florale Frühlingsboten

Nichts assoziieren wir mit dem Frühling als Blumen. Ob frische Krokusse, farbenfrohe Tulpen oder typische Osterglocken – ein bunter Blumenstrauß gibt jedem Raum eine frische Note und schafft Lebendigkeit. Aber nicht nur Naturblumen überzeugen, auch die aktuellen floralen Designs bezaubern und lassen sich durch die große Vielfalt kombinieren oder auch gezielt in Szene setzen.

Aktuell wie nie: Shabby-Chic

Möbel mit Geschichte strahlen einen ganz eigenen Charme aus und schaffen kombiniert mit bunten Farben und modernen Wohnaccessoires ein besonderes Wohnflair. Wer Lust und Zeit hat, für den eignen sich ausgedehnte Flohmarktbesuche. Hier lassen sich oft wahre Schätze finden, die mit wenigen Handgriffen in individuelle Möbelträume modernisiert werden können. Einsteiger können unkompliziert auf Möbel zurückgreifen, die bereits im Shabby Chic-Look entworfen wurden. Dafür sorgen vor allem die künstlichen Gebrauchsspuren, die jedes Stück zu einem echten Unikat machen. Kleine und große Schrammen, abgeblätterter Lack und die ein oder andere Macke lassen die Möbel abgenutzt aussehen.  Schließlich bedeutet „Shabby“ übersetzt gebraucht und schäbig – das Gegenstück zum durchgestylten Perfektionswahn.