Kleine Räume clever einrichten

Große Häuser, lichtdurchflutete Lofts und weitläufige Wohnungen – davon träumen viele. Jedoch sieht die Realität oft anders aus. Besonders in Großstädten verpufft der Traum durch hohe Mietpreise und Massen von Anwärtern schnell. Ein- und Zweizimmerwohnungen sind ein guter Kompromiss, um doch noch einen Platz im begehrten Stadtzentrum zu erhaschen. Eine kleine Wohnung einzurichten, ist jedoch nicht einfach: sperrige, große Möbel hinterlassen ein bedrängendes Gefühl und auch die Farbwahl will gut bedacht sein. Mit unseren Tipps bringt ihr eure Wohnung ganz groß raus und macht sie zu eurer eigenen Wohlfühloase. 

1. Stauraum gewinnen
Besonders bei kleinen Wohnungen ist Ordnung unverzichtbar, um eine gemütliche und aufgeräumte Optik zu schaffen. Da hier jeder Zentimeter zählt, muss für ausreichend Stauraum gesorgt werden. Betten mit integrierten Schubfächern eignen sich perfekt, um Bettwäsche den Tag über zu verstauen oder auch Handtüchern und Tagesdecken unterzubringen. Truhen lassen sich neben dem Verstauen von Zeitschriften und Kissen auch als Sitzmöglichkeit oder Couchtisch verwenden. Ein farbiges Regal gibt dem Raum ein Highlight und setzt Bücher oder Spielzeug in Szene. 

2. Farbgestaltung - das A und O
Helle, dezente Farben behelfen kleinen Raumen zu großer Wirkung. Weiß, Creme und zarte Pastelltöne wirken frisch und leicht und geben dem Zimmer eine freundliche Atmosphäre. Ganz im Gegensatz zu dunklen, kräftigen Farben, die schnell beengend und übersättigt wirken. Gekonnt Akzente setzt ihr mit einzelnen Möbel in Knallfarben. Auch bei der Wandfarbe gilt weniger ist mehr. Eine dezent farbige Wand zieht Blicke auf sich, ohne dabei den Möbeln die Show zu stehlen. Um niedrige Räume höher wirken zu lassen, die Wände nicht bis an die Decke streichen. Ein handbreiter weißer Rand gaukelt dem Auge sofort eine größere Höhe vor.

3. Verwandlungskünstler
Möbel sind das, was in einem Zimmer den meisten Platz einnimmt. Die Designer haben das schon lange erkannt und fahren mit Möbeln mit Doppelfunktionen auf. Ob Tischtruhen, Schlafsofas oder Multifunktionsbetten – funktionale Möbelstücke sind nicht nur super praktisch und innovativ, sondern geben dem Raum eingesparten Platz zurück.

4. Klappen und Ausziehen
Viel Platz gibt es bei kleinen Wohnungen bekanntlich nicht. Damit bei Feiern trotzdem jeder genug Platz hat, eignen sich ausziehbare Esstische und Klappstühle. So lässt sich im täglichen Leben Platz sparen und trotzdem seid ihr für Spontanbesuche bestens ausgerüstet. Diese Variante der flexiblen Möbel eignet sich auch für Balkon und Arbeitszimmer.