Stimmungsvolle Licht für mehr Wohnlichkeit

Besonders in der kälteren Jahreszeit, wenn die Tage kürzer werden und die Dämmung am frühen Abend einbricht wird und die Stimmung trübt trägt die richtige Beleuchtung viel zum Wohlbefinden bei. Wir zeigen euch mit einigen Tipps wie ihr mit dem richtigen Licht mehr Gemütlichkeit in euren vier Wänden schafft.

Die richtige Beleuchtung im Wohnzimmer

Das Wohnzimmer – der Raum, in dem die meisten von uns viel Zeit mit ihren Liebsten verbringen. Gerade deswegen solltet ihr hier auf stimmungsvolle Beleuchtung setzen. Dabei bietet das Wohnzimmer die optimale Basis mehrere Lichtquellen zu nutzen. Auf dem Couchtisch lässt sich super eine kleine Tischlampe platzieren. Mit einer Pendelleuchte über dem Sideboard setzt ihr einen trendigen Akzent. Je tiefer die Leuchte hängt, desto gemütlicher wirkt sie. Für Bücherwürmer bieten sich optimal verstellbare Leseleuchten oder Stehlampen an, die direkt neben dem Sofa oder einem Sessel gestellt werden können. Ein kleiner Nebeneffekt: Mit der richtigen Lampe bekommt ihr nicht nur schönes Licht, sondern auch stylische Dekoration.

Esszimmer – Pendelleuchten über dem Esstisch

Für das Esszimmer eignen sich besonders Pendelleuchten. Ob schlicht oder prachtvoll, über dem Esstisch hängend sehen Pendelleuchten nicht nur chic aus, sondern zaubern ein gemütliches Licht. Tipp: Achtet darauf, dass die Leuchten nicht zu tief über dem Esstisch hängen und störend wirken. Ein Abstand von 55 cm zur Tischplatte wird als ideal empfunden.

Schlafzimmer – helle Beleuchtung und die richtige Nachttischleuchten

Kurz vor dem Schlafengehen entspannt ein Buch lesen? Dafür bieten sich besonders verstellbare Steh- oder Nachttischleuchten an. Dennoch solltet ihr nicht auf eine zentrale helle Beleuchtung verzichten, denn wer kennt es nicht: ewig langes Wühlen und Suchen in den tiefsten Ecken des dunklen Kleiderschrankes.