Lasst uns am Welttanztag das Tanzbein schwingen

Für manche ist Tanzen ein Lebensgefühl, andere fühlen sich beim Tanzen frei und können ihre Gefühle zum Ausdruck bringen. Um diese Einstellung geht es auch beim Welttanztag am 29. April.

Tanzen hat ja auch schon ganz frühe Wurzeln. Bereits im Zeitraum zwischen 5000 und 2000 v. Chr. entstanden indische Höhlenmalereien, die Reihentanzformationen zeigen. Auch im antiken Ägypten gab es bereits rituelle Tänze, genau wie bei den alten Griechen. Es wurde also schon fast immer getanzt und hat sich natürlich im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt.

So gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Tanzformen. Am bekanntesten sind sicher der Volkstanz, Gesellschaftstanz, Stepptanz, Kreistanz oder etwa der Bühnentanz. Ewas ausgefallener ist da der Eistanz beim Eiskunstlaufen und sogar das Synchronschwimmen ist eine Art des Tanzens.

Und am besten tanzt es sich zu guter Musik. Es ist egal, ob du lieber zu rockiger Musik so richtig ausflippst oder zu Kuschelrock ganz eng umschlungen tanzt. Wichtig ist nur, dass du Spaß hast. Also ich bin ja eher der Kuscheltyp. Und meine Liebesschnulzen TOP 5 sind beispielsweise: „Time after time“ von Cyndi Lauper, „Everything i do, i do it for you“ von Bryan Adams, “You are so beautiful” von Joe Cocker, “Weil es Liebe ist” von Rosenstolz und „Tiefer“ von Peter Maffay.

Möbel mit Bewegung

Du bist eher der Typ, der lieber auf dem Sofa liegt und gute Musik hört und für den das Wackeln mit den Zehen schon tanzen ist? Dann ist die Wohnlandschaft GRASSELLO genau das Richtige für dich.

Hier kannst du über ein integriertes Bluetooth Soundsystem einfach deine Lieblingsmusik, beispielsweise vom Handy hören. Oder du schließt deine Lieblingsmucke einfach über USB an. Die zwei integrierten Lautsprecher sorgen für höchsten Musikgenuss.

Du kannst das Soundsystem nun entweder ganz easy von deinem Handy aus steuern oder mit dem festen Bedienelement. Und wer sagt denn, dass du auf dem Sofa liegen musst, wenn gute Musik läuft. Mach einfach dein Wohnzimmer zur Tanzfläche.

Bewegung im Alltag

Denn Tanzen ist schließlich Bewegung. Und Bewegung kommt in unserem Alltag oft viel zu kurz. Viele von uns sitzen stundenlang an ihrem Schreibtisch und bewegen sich mal zum Drucker, in die Küche oder auf‘s stille Örtchen. Und schon hat es sich mit der Bewegung.

Um auch an deinen Schreibtisch mehr Aktion zu bringen, hat ONGO den idealen Sitzhocker entwickelt. Durch die gewölbte Standfläche reagiert der Sitzhocker auf Gewichtsverlagerung. Die integrierte Kugelbahn gibt dir Rückmeldung – summt die kleine Kugel, machst du alles richtig.

Jetzt habe ich ja doch noch ganz gut die Kurve vom Welttanztag auf unseren Möbelshop genommen. Was mich allerdings noch interessiert: Wie bekommst du Bewegung in deinen Alltag?

Lasst uns am Welttanztag das Tanzbein schwingen Was fällt dir ein, wenn du tanzen hörst? Ich denke da an gute Musik, durch’s Leben tanzen.